Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Forschung und Innovation durch gemeinsame Projekte

Wir arbeiten aktiv im Rahmen eines internationalen Netzwerks, bestehend aus Unternehmen, Institutionen und Universitäten, an der Umsetzung innovativer Projekte, die Antworten auf die Bedürfnisse eines sich kontinuierlich weiterentwickelnden Industriesyste

Versatile

Comau ist ein Partner des Versatile-Projekts der Europäischen Kommission, das 2019 endet und eingerichtet wurde, um innovative Roboteranwendungen für höchst rekonfigurierbare Produktionslinien zu entwickeln. Das Arbeitsteam ist an der Integration von Robotern in höchst flexible Systeme beteiligt, die komplexe Montageprozesse bewältigen können. Die Aktivität umfasst den Einsatz von Robotern mit fortgeschrittenen Handhabungsfähigkeiten – wie den Comau Rebel S und Racer –, unterstützt durch Tools zur automatisierten Programmierung der Roboter und Plug & Produce-Schnittstellen.

Digicor


Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im Fertigungssektor hängt von ihrer Fähigkeit ab, dem Markt ein Produkt von überragender Qualität und Flexibilität sowie einem Höchstmaß an Individualisierung bereitzustellen, indem sie das vorhandene IP-Potenzial nutzen und die Liefer- und Logistikkette optimieren. Comau arbeitet zusammen mit seinen Partnern des europäischen Digicor-Projekts (2016-2019) an der Entwicklung von Instrumenten und Dienstleistungen, um Collaboration-Frameworks in den Bereichen Konstruktion, Fertigung und Logistik effektiv zu implementieren. Zu den wesentlichen Elementen des Projekts gehören die Untersuchung fortschrittlicher Instrumente zur Programmierung von Robotern (Visual Robot Programming), die Definition von Architekturen zur Datenerfassung von Robotern und Übermittlung dieser Daten zu entfernten Plattformen, die Entwicklung von Umgebungen, um virtualisierte Robotermodelle und eine intelligente Nachverfolgung zu realisieren (die Schaffung hochentwickelter Instrumente zur logistischen Nachverfolgung von Komponenten).

RobMoSys

Gemeinsam mit wichtigen Partnern aus dem Bereich Robotertechnik ist Comau an RobMoSys beteiligt, einem europäischen Projekt, das sich mit der Entwicklung eines europäischen Ökosystems für eine Robotik-Software befasst, die flexibel und nachhaltig ist. Ziel ist es, unter den vielfältigen Funktionen, die an der Realisierung eines Vertrags beteiligt sind, eine gemeinsam genutzte und gelenkte Verwaltung der Arbeitsschnittstellen zu gewährleisten. Das 2016 ins Leben gerufene und derzeit noch laufende Projekt endet 2020.

Human

Mit dem Projekt HUman MANufacturing unterstreicht Comau sein Engagement, ein industrielles Umfeld zu gestalten, das Ausdruck der intelligenten und sicheren Synergie zwischen dem Menschen und Industriemaschinen ist, mit dem Ziel, die Produktivität, Qualität und Fabrikleistung zu verbessern. Die Arbeit des seit 2019 aktiven HUMAN-Teams beruht auf einem Automatisierungsansatz, in dessen Zentrum die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Bedieners sowie ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen dem menschlichen und technologischen Beitrag im Produktionskontext stehen.

HuManS

Gegründet als Teil der technologischen Plattform ERDF ROP 2014-2020 „Smart Factory“, verfolgt das Projekt HuManS (2017-2019), bei dem Comau eine führende Rolle einnimmt, das Ziel, innovative Lösungen zur Schaffung neuer Produktionssysteme zu entwickeln, in deren Mittelpunkt die sichere Interaktion zwischen Mensch und Automatisierung steht. Zu den Forschungsgebieten des Projekts gehören fortschrittliche Robotertechnologien (kollaborative Roboter, tragbare Roboter und mobile Roboter), auf Sensornetzwerken basierende Diagnosesysteme und das Internet der Dinge (IoT) sowie neue Technologien zur adaptiven und intelligenten Verarbeitung.

Serena

Comau nimmt eine führende Position beim europäischen Projekt Serena (2017-2020) ein. Die allgemeine Zielsetzung des Projekts besteht darin, die modernsten Techniken zur Diagnose und vorausschauenden Instandhaltung in verschiedenen industriellen Kontexten unter Berücksichtigung der Anforderungen an Systemflexibilität und Fernverwaltung zu implementieren. Zu den wesentlichen Themen des Projekts gehören fortschrittliche IoT-Systeme und intelligente Geräte, um Daten auf Maschinen- und Systemebene zu detektieren, Cloud-basierte Fernverwaltung, vorausschauende Instandhaltung unter Einsatz der erweiterten Realität (Augmented Reality), Methoden der künstlichen Intelligenz zur vorausschauenden Instandhaltung anhand der Datenanalyse sowie fortgeschrittene Kommunikationsinfrastrukturen zur Implementierung einer Systemdiagnose.

Esmera

Comau ist eines der Partnerunternehmen beim Esmera-Projekt, das von der Europäischen Union im Rahmen des Arbeitsprogramms Horizont 2020 gefördert wird und noch bis 2021 läuft. Es verfolgt das Ziel, europäische KMUs darin zu unterstützen, neue Robotertechnologien zu entwickeln, zu testen und voranzubringen. Das Arbeitsteam – zu dem sowohl private Organisationen als auch Kompetenzzentren gehören – will das innovative Potenzial kleiner und mittlerer Unternehmen im Bereich Robotertechnik fördern, indem man sie bei der technologischen Forschung und Produktentwicklung mit dem Ziel unterstützt, spezifische Produktionsbedürfnisse des Markts zu decken.

Robo-Partner

Comau spielt eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung kollaborativer Roboterlösungen für die Smart Factory. Als Teilnehmer am 2017 abgeschlossenen European Robo-Partner-Projekt stellte das Unternehmen seine technische Kompetenz bei der Integration industrieller Automatisierungssysteme mit Roboterlösungen zur Verfügung, die im engen Zusammenspiel mit dem Bediener arbeiten können (kollaborative Roboter). Ergebnis des Projekts war die Realisierung einer Hybridlösung, die auf der Möglichkeit einer sicheren, benutzerfreundlichen Interaktion zwischen autonomen Robotersystemen und dem Endbenutzer basierten.

ProRegio

Im Rahmen von ProRegio, einem europäischen Projekt, das Ende 2017 abgeschlossen wurde, war Comau an der Entwicklung einer integrierten Plattform zur Schaffung innovativer Produkte und Dienstleistungen für den globalen Markt beteiligt, insbesondere die Errichtung eines „Virtual Plant Configurator“, der in der projektierenden Konstruktionsphase zur geführten, einfachen und intuitiven Planung einer kompletten Fertigungslinie zum Einsatz kommt.

SatisFactory

Das Ende 2017 abgeschlossene europäische Projekt SatisFactory widmete sich dem Smart Factory-Design und befasste sich mit dem Einsatz modernster Technologien, um Produktionsabläufe zu optimieren und die Nachhaltigkeit der Arbeitsumgebung zu verbessern. Die unter Beteiligung von Comau umgesetzten Lösungen erhöhen die betriebliche Sicherheit, optimieren die Produktionsqualität und ermöglichen mittels intelligenter Sensoren und Augmented Reality den Informationsaustausch zwischen den Bedienern. Zu den wesentlichen Resultaten des Projekts gehören neue Lösungen für Innenbereiche, Fernunterstützung und Videostreaming sowie tragbare Vorrichtungen für die Augmented Reality-Technologie.