Skip Ribbon Commands
Skip to main content

HUMANufacturing

Neugestaltung der Automatisierung

Innovation ist ein stets wiederkehrendes Thema, dass fast jede Aktivität bei Comau – von Produkten bis zu Systemen und von Schulungen bis zu Kundenbeziehungen – begleitet und zunehmend zur Vorhut einer neue Ära der Automatisierung wird, die offen und vernetzt sowie leicht zu verstehen und anzuwenden ist.

Basierend auf einer erfolgreichen Kombination aus fortschrittlichem technologischem Know-how und langjähriger Erfahrung treiben Comau-Innovationen die Entwicklung neuer Produkte, modernster Technologien sowie eines leistungsfähigen Konzepts der Fabrik voran, die die Mensch-Maschine-gestützte Automatisierung optimiert. Wir nennen das HUMANufacturing. 

Eine neue Art der Fertigung

HUMANufacturing definiert unser neues Fertigungskonzept, um den Herausforderungen und Erfordernissen eines sich ständig wandelnden Marktes gerecht zu werden.

Indem wir Industrie 4.0-fähige Lösungen mit virtueller Realität und innovativen tragbaren Geräten kombinieren, helfen wir Unternehmen, das Potenzial einer perfekt dimensionierten Automatisierung zu nutzen, um ihre Abläufe zu optimieren, eine höhere Qualität sicherzustellen und die Flexibilität ihrer Fertigungsmöglichkeiten zu verbessern.

Es ist ein konkretes Beispiel dafür, wie Comau mehr als vier Jahrzehnte an Automatisierungserfahrung nutzt, um intelligente Fabrikinfrastrukturen zu konzipieren, die von Innovation inspiriert und von Kenntnis, Kultur und Weitsicht untermauert sind. Noch wichtiger aber ist, dass HUMANufacturing den Menschen ins Zentrum einer kollaborativen, sicheren und synergetischen Fertigungsumgebung stellt. 

Unsere Innovationssäulen

Open Innovation und Co-Creation sind wesentliche Bestandteile unseres HUMANufacturing-Ansatzes. Dank Open Innovation können wir die Ideen und Energien Außenstehender nutzen, um disruptive Innovationen für Produkte und Lösungen zu entwickeln. Unser Open Innovation-Modell legt den Schwerpunkt auf:

Anwenderfreundliche Lösungen

Produktionsarchitekturen, die immer schneller auf dynamische Marktbedürfnisse reagieren, von denen viele radikale Veränderungen in Bezug auf die Produktionstopologien erfordern. Anwenderfreundlichkeit ist ein wesentlicher Aspekt aller Produkte oder Lösungen, die Comau anbietet. Sie war auslösendes Moment für unsere Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI). Und sie veranlasst auch unsere Regelungstechniker, intuitive, leicht verständliche und schnell erlernbare Lösungen zu entwickeln, welche die Automatisierung einfach halten, indem sie die zugrunde liegenden innovativen Technologien und Funktionen verbergen, die für den Endbenutzer einfach zu komplex sein könnten.

Fortschrittliche Lösungen auf der Basis wertschöpfender Fertigungslösungen

Diese Innovationspriorität unterstützt die Entwicklung, Verfeinerung und Umsetzung einer umfassenden Reihe grundlegender Fertigungstechnologien und innovativer Prozesse, die es erleichtern, mehr Flexibilität zu erreichen, moderne Werkstoffe zu verwenden, hohe Leistungsfähigkeit hinsichtlich Qualität und Produktivität (Präzision und „Null-Fehler”) zu erlangen, Energie und Werkstoffe effizient zu nutzen und die Emissionen deutlich zu senken.

Mensch-Roboter-Kooperation

Der Schwerpunkt von Innovationsaktivitäten gemäß dieser Innovationspriorität liegt auf den symbiotischen Mensch-Maschine-Beziehungen, die nach einem tieferen Verständnis für das menschliche Verhalten verlangen und über konventionelle Ansätze hinausgehen.

Der HUMANufacturing-Vorteil

Comaus neue Industrie 4.0-Produktionsmethodik wurde 2017 erstmals vorgestellt. Heute hat sich HUMANufacturing von einem Konzept zu einem Bezugssystem wertschöpfender Herstellungsdienstleistungen und -lösungen weiter entwickelt, das in Fabriken überall auf der Welt Anwendung findet.

Mit diesem integrierten und zunehmend vernetzten Fertigungsparadigmas tragen wir dazu bei, dass unsere Kunden eine höhere Produktivität, bessere Qualität, kürzere Markteinführungszeiten und niedrigere Kosten verzeichnen können.  

Kollaborative Roboterlösungen

Industrieroboter mit hoher Nutzlast, die in engem Kontakt mit Bedienern an der Fertigungslinie arbeiten, während sich der Mensch weniger schweren und mehrwertschöpfenden Aufgaben zuwenden kann. AURA (Advanced Use Robotic Arm) ist ein speziell für kollaborative Robotersysteme entwickeltes Comau-Produkt.

Weiterlesen

Anwendungen für Smartwatches und Smartphones

Die Mensch-Maschine-Interaktion wird immer einfacher und direkter durch mobile und tragbare Geräte, mit denen der Bediener den Arbeitszyklus verfolgen und bestätigen und Daten mit dem Zentralsystem (MES - Manufacturing Execution Systems) und den anderen Elementen des industriellen Automatisierungsprozesses austauschen kann.

Tablet mit Augmented-Reality-Anwendungen

Um die Effizienz des Arbeitsprozesses zu steigern, kann der Bediener mit Hilfe eines Tablets vorbeugende Wartungsmaßnahmen in Echtzeit durchführen. Dank einer Augmented-Reality-App, die den fluidischen Rahmen der Arbeitszelle bildet, kann der Bediener einfache, intuitive Anweisungen zur technischen Steuerung der Maschine und ihrer Komponenten erhalten, ohne spezielle Handbücher heranzuziehen.

Prozessdatenanalyse

Um den Arbeitsfluss der Zelle und ihre Produktivität zu optimieren, kann der Bediener die IoT-Box von Comau benutzen, ein intuitives und unmittelbares Tool, mit dem sich die Zyklusdaten und potenziell der gesamte Produktionsprozess jeder Einheit digital überwachen lässt.Um den Arbeitsfluss der Zelle und ihre Produktivität zu optimieren, kann der Bediener die IoT-Box von Comau benutzen, ein intuitives und unmittelbares Tool, mit dem sich die Zyklusdaten und potenziell der gesamte Produktionsprozess jeder Einheit digital überwachen lässt.

Mobile Plattformen

Autonome, modulare, flexible und netzwerkbasierte Antriebssysteme, um logistische Anwendungen in Fertigungssystemen zu vereinfachen, unterstützen die Arbeit des Bedieners, wie beispielsweise das neue Comau AGV Agile1500-System.

WEITERLESEN

Automatisierte modulare Systeme

Modulare Arbeitszellen mit integrierten Roboterlösungen können auf vollständig automatisierte Weise eine Vielzahl mechanischer Anwendungen durchführen. Comau SmartRob ist ein modulares System, das über einen automatischen Werkzeugwechsler verfügt und für die Handhabung mehrerer, flexibler Bearbeitungsvorgänge konzipiert ist.

WEITERLESEN

Neue Kompetenzen für eine „neue Fabrik“

Die vierte industrielle Revolution verlangt von den Unternehmen neue technische und führungsrelevante Kompetenzen. Folglich ändern sich die Lernmodelle, mit denen die neuen „digitalen Mitarbeiter“ geschult werden.

Mit den Aktivitäten seiner Academy entwickelt Comau die Kompetenzen von Fachkräften, die in der „Fabrik der Zukunft“ tätig sein werden, in dem Maße weiter, dass sie auf die neuen Bedienkonzepte der digitalen Fertigung vorbereitet sind.

Der neue Executive Master in Manufacturing Automation & Digital Transformation wird von der Comau Academy in Partnerschaft mit der ESCP Europe Business School sowie in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk renommierter internationaler Universitäten realisiert. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die in ihrem Team die Kompetenzen schulen oder weiterentwickeln wollen, die für eine innovativere Gestaltung und Verwaltung von Lösungen für die industrielle Automatisierung erforderlich sind, um den Anforderungen der Industrie 4.0 gerecht zu werden.