Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Positionierer

MP

Die Positioniermodule ermöglichen es, ein Werkstück auf einfache Weise zu drehen, und sie verkürzen den Produktionszyklus. Die Module bestehen aus einem Motor, einem Untersetzungsgetriebe, einem Stützflansch für die Ausrüstung und einer Stützvorrichtung für Endmontagevorgänge an Spezialwerkzeugen. In Robotersystemen lassen sich die Positionierer als Hilfsachsen des Roboters und bei Bedarf auch im Zusammenspiel (mit geeigneten Softwareoptionen) verwalten. Die verfügbaren Positionierer unterscheiden sich hinsichtlich der anwendbaren Hubkraft. Jede Version ist durch ein MP-Akronym und eine die Hubkraft angebende Ziffer gekennzeichnet.

 
 
  • pdfPositioners - MP - Technical Sheets

PTDO

​Horizontalpositionierer mit Doppelfunktion

COMAU-Positionierer ermöglichen es, Werkstücke auszurichten, während der Arbeitszyklus durch Roboterzellen abläuft. Die Positionierer verwenden weitgehend mechanische Einheiten aus der COMAU-Familie, die speziell so konstruiert sind, dass sie ineinandergreifen und eine sinnvolle Produktsynergie entwickeln.


Das Positioniermodul kann wie folgt ausgelegt sein:

  • asynchron in Bezug auf den Roboter, falls zwischen aufeinander folgenden Prozessphasen eine einfache Neupositionierung ausreicht,
  • synchron, falls der Prozess unterbrechungslos ablaufen muss, wie beispielsweise das Schweißen zylindrischer Teile. Der Positionierer dreht das Teil, so dass die Schmelztropfen des Zusatzwerkstoffs der Schwerkraft folgend stets in die zu schweißende Nut fallen. In diesem Fall arbeiten Roboter und Positionierer zusammen und kombinieren ihre Bewegungen, um das Schweißwerkzeug in Position zu halten, wobei die Geschwindigkeit des Brenners in Abhängigkeit vom Schweißgut durch den Techniker festgelegt wird. Diese Betriebsart lässt sich mit Hilfe spezieller Softwareoptionen realisieren.

Der PTDO-Positionierer wird von der Steuereinheit C5G als eine Reihe zusätzlicher Achsen betrieben, typischerweise in die standardmäßige Steuereinheit für den Roboter integriert.


Nutzlast 750 kg


Drehbarer Durchmesser: 1200 mm


Abstand zwischen Stützflanschen: 2000-5000 mm

 
 
  • pdfPositioners - PTDO - Technical Sheets

PDTV

​Vertikalpositionierer mit Doppelfunktion

COMAU-Positionierer ermöglichen es, Werkstücke auszurichten, während der Arbeitszyklus durch Roboterzellen abläuft. Die Positionierer verwenden weitgehend mechanische Einheiten aus der COMAU-Familie, die speziell so konstruiert sind, dass sie ineinandergreifen und eine sinnvolle Produktsynergie entwickeln.


Das Positioniermodul kann wie folgt ausgelegt sein:

  • asynchron in Bezug auf den Roboter, falls zwischen aufeinander folgenden Prozessphasen eine einfache Neupositionierung ausreicht,
  • synchron, falls der Prozess unterbrechungslos ablaufen muss, wie beispielsweise das Schweißen zylindrischer Teile. Der Positionierer dreht das Teil, so dass die Schmelztropfen des Zusatzwerkstoffs der Schwerkraft folgend stets in die zu schweißende Nut fallen. In diesem Fall arbeiten Roboter und Positionierer zusammen und kombinieren ihre Bewegungen, um das Schweißwerkzeug in Position zu halten, wobei die Geschwindigkeit des Brenners in Abhängigkeit vom Schweißgut durch den Techniker festgelegt wird. Diese Betriebsart lässt sich mit Hilfe spezieller Softwareoptionen realisieren.

Der PTDV-Positionierer wird von der Steuereinheit C5G als eine Reihe zusätzlicher Achsen betrieben, typischerweise in die standardmäßige Steuereinheit für den Roboter integriert.


Nutzlastbereich: 250-850 kg


Drehbarer Durchmesser: 1100-1200 mm


Abstand zwischen Stützflanschen: 1600-2500 mm

 
 
  • pdfPositioners - PTDV - Technical Sheets

TR

Drehtische

Die TR-Drehtische gestatten die Winkelpositionierung von Teilen, beispielsweise während der Bearbeitung in automatisierten Zellen. Der zu bearbeitende Teil wird an einer speziellen, vom Integrator bereitgestellten Vorrichtung befestigt und an der oberen Drehplatte des Tisches angebracht. Die am Boden fixierte Tischbasis trägt den Motor für die Drehung rund um die Vertikalachse des Drehtischs. Der Drehtisch hat Montagelöcher für die Befestigungsvorrichtungen, mit denen die Teile zur Bearbeitung eingespannt werden. Die Tische können komplett mit servogesteuerten Motoren ausgestattet sein, die als zusätzliche Achsen eines Roboters aus der Comau-Modellfamilie verwaltet werden, oder ohne Antriebseinheit geliefert werden.


Jeden der beiden oben beschriebenen Tische gibt es in zwei Versionen: als MT-Version (Multi-Turn) oder ST (Single-Turn). Mechanisch unterscheiden sich die Tische im Betrieb durch das Vorhandensein des mechanischen Endschalters.


Der TR-Drehtisch wird von der Steuereinheit C5G als zusätzliche Achse betrieben, typischerweise in die standardmäßige Steuereinheit für den Roboter integriert.


Nutzlastbereich: 1000-6000 kg

 
 
  • pdfPositioners - TR 3000 ST - Technical Sheets
  • pdfPositioners - TR 4500 ST - Technical Sheets
  • pdfPositioners - TR 1000 ST - Technical Sheets
  • pdfPositioners - TR 6000 ST - Technical Sheets

Write us

* Pflichtfeld

ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
According to Russia Federal Law 242FZ, Russian citizens data will be managed only in Russia ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld



ungültiges feld

Call us

ungültiges feld

Write us

* Pflichtfeld

ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld
According to Russia Federal Law 242FZ, Russian citizens data will be managed only in Russia ungültiges feld
ungültiges feld
ungültiges feld



ungültiges feld