Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Ericsson und Comau prüfen als Partner das Potenzial von 5G für die intelligente Fertigung

Ericsson (NASDAQ: ERIC) und Comau, ein weltweit führendes Unternehmen für industrielle Automatisierungsprodukte, -systeme und -lösungen, haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um im Rahmen einer Reihe von Projekten in Verbindung mit der Entwicklung innovativer Dienstleistungen und Lösungen für die Industrie 4.0 und die intelligente Fertigung zu sondieren, welches Potenzial die zugrunde liegenden 5G-Technologien haben.
 
Ausgehend von der Kombination aus Ericssons führender Stellung bei 5G-Technologien und Comaus führender Position bei automatisierten Fertigungslösungen ist diese Zusammenarbeit darauf ausgerichtet, die Vorteile fortschrittlicher IoT (Internet of Things)-Lösungen für die industrielle Automatisierung nachzuweisen. Comau und Ericsson werden vorhandene und zukünftige 5G-Netzwerktechnologien, IoT-Plattformen, Cloud- und Big Data-Lösungen nutzen, um innovative Dienstleistungen sowie eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz in Bezug auf intelligente Fertigung, Instandhaltung und Qualitätssicherung zu ermöglichen.
 
Ziel der Zusammenarbeit ist es auch, eine starke Forschungs- und Industriegemeinschaft sowie ein Innovations-Ökosystem zu schaffen, in dem Comau und Ericsson, Kunden, Wissenschaft, staatliche Stellen und andere Interessengruppen zusammenkommen und daran mitwirken können, neue Impulse zu setzen und gemeinsame Ressourcen zu nutzen, um die Vorzüge moderner IoT-Lösungen für unterschiedliche Anwendungen aufzuzeigen.
 
Mauro Fenzi, CEO of Comau, einem Unternehmen, das sich für die Entwicklung von Lösungen für die Industrie 4.0 engagiert, unterstreicht die Bedeutung des Projekts: „Unsere Strategie, sich zunehmend auf eine „offene industrielle Automatisierung“ und bedienerfreundliche Technologien zu konzentrieren, wurde durch ein neues Element erweitert, das die mit Ericsson unterzeichnete Vereinbarung repräsentiert. Diese Zusammenarbeit, insbesondere die Synergieeffekte, die sich durch das gemeinsame Know-how zweier großartiger Unternehmen ergeben, gibt uns die Möglichkeit, technologische Infrastrukturen für die Kommunikationsnetzwerke der „Fabrik 4.0“ zu entwickeln, direkt in industriellen Anlagen einzusetzen, und gleichzeitig unseren grundlegenden Werten zu entsprechen – Sicherheit, Schnelligkeit und Bedienerfreundlichkeit.“
 
Nunzio Mirtillo, Head of Region Mediterranean, Ericsson, meint: „Im Zuge einer zunehmend stärker digital und global vernetzten Welt macht die Industrie einen ICT-basierten Wandel durch. Diese Zusammenarbeit mit Comau ist ein wichtiger Meilenstein, der zeigen kann, wie Fabriken und Industrieanlagen das 5G-Potenzial nutzen können. Der Einsatz der 5G-Technologie bietet weitreichende Vorteile für Fertigungsprozesse, weil sie die Kapazität, Zuverlässigkeit und Sicherheit bietet, Prozessabläufe aus der Ferne steuern und überwachen zu können. In Verbindung mit fortschrittlichen Analyselösungen kann sie außerdem dazu beitragen, Störungen und potenzielle Bedrohungen bereits vor deren Eintreten zu analysieren und zu prognostizieren.“
 
Diese neue Vereinbarung ist Teil von Ericssons Initiative „5G for Europe“, einem branchenübergreifenden 5G-Forschungs- und Entwicklungsprogramm, an dem eine Reihe europäischer Märkte wie Schweden, Spanien, Deutschland, Österreich und Italien beteiligt sind. Mit Ericsson als treibender Kraft liegt der Programmschwerpunkt darauf, Forschung, Innovation und industrielle Pilotprojekte bereitzustellen, die 5G-Netzwerke in Verbindung mit IoT- und Cloud-Technologien nutzen.
Die Vereinbarung ist auch Teil von Comaus branchenübergreifendem IoT R&D-Programm „Digital Workplace“, das sich hauptsächlich mit der Bereitstellung von Forschung, Innovation und industriellen Pilotprojekten befasst, bei denen drahtlose und verdrahtete Netzwerke der neuen Generation in Verbindung mit IoT, künstlicher Intelligenz (AI), Datenanalyse und -visualisierung, Datenmanagementverfahren und Cloud-Technologien zum Einsatz kommen. 
 
In der Folge dieser Vereinbarung hat sich Comau an der „5G for Italy“-Initiative angeschlossen, dem von Ericsson zusammen mit TIM ins Leben gerufenen branchenübergreifenden 5G-Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Im Rahmen dieser Initiative sollen innovative Lösungen ermittelt werden, die mit der 5G-Technologie in den Bereichen Cloud Robotics und Sicherheit möglich werden. Letztendlich soll das Projekt in einer sicheren und zuverlässigen Cloud-basierten Überwachungslösung resultieren, um Sensordaten von Robotern und der Anlage in Echtzeit zu kontrollieren und zu verarbeiten, indem auf verschlüsselter Verarbeitung basierende Analysefunktionen angewendet werden und der Kunde Rückmeldung hinsichtlich einer präventiven Instandhaltung erhält.


 

Über COMAU
Comau, ein Unternehmen der FCA Group, ist ein weltweit führender Anbieter industrieller Automatisierungslösungen, die Produkte, Technologien und Dienstleistungen integrieren, um Unternehmen jeder Größenordnung bei der Steigerung der Anlageneffizienz und gleichzeitigen Senkung der Betriebskosten und Optimierung der Rendite zu unterstützen. Comau, mit Sitz in Turin (Italien), verfügt über mehr als 40 Jahre an Branchenerfahrung sowie über ein internationales Netz von 34 Standorten, 15 Fertigungsanlagen und 5 Innovationszentren in insgesamt 17 Ländern mit mehr als 9.000 Beschäftigten. Mit einer konsequenten Ausrichtung auf Innovation besteht Comaus Engagement darin, Kompetenz durch die Bildung von Einzelnen und Gruppen als Teil seines offenen Automatisierungsansatzes zu entwickeln. Comau prägt die Zukunft der Produktionsautomatisierung durch die Entwicklung effizienter und nachhaltiger Lösungen und Produkte. Seine modularen, flexiblen und höchst konfigurierbaren Produkte lassen sich an die Erfordernisse jedes einzelnen Kunden anpassen. Durch die kontinuierliche Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen kann Comau die Automatisierungsindustrie in jeder Phase eines Projekts unterstützen – von Planung, Implementierung und Installation bis hin zu Produktionsanlauf und Instandhaltungsdiensten. Sein umfangreiches Angebot umfasst Fertigungs- und Montagelösungen, Antriebsstrangbearbeitung, Robotik und Anlagenverwaltungsdienste für eine Vielzahl von Industriesektoren.
www.comau.com

Ericsson auf dem Mobile World Congress 2017
 

An der digitalen Front, einer vielversprechenden, aber unerschlossenen Zukunft, ist alles möglich. Vom 27. Februar bis 2. März zeigt Ericsson in Barcelona neben einem kooperativen Ansatz auch innovative Lösungen, um Erfolg in diesem Bereich zu haben.
Wir arbeiten mit unseren Kunden und Partnern über Branchen, physikalische Grenzen und empfundene Einschränkungen hinweg zusammen. Besuchen Sie uns in Halle 2 oder online während der MWC 2017 und nehmen Sie an Gesprächen und Vorführungen über unsere Lieblingsthemen teil: 5G, Plattformen und Dienstleistungen für IT, Cloud, Netzwerke sowie TV und Medien, vernetzte Lösungen für die Industrie, das Internet der Dinge (IoT) sowie erfolgsorientierte Partnerschaften.
Wir hoffen, Sie dort zu treffen!


ANMERKUNGEN FÜR REDAKTEURE
Für Pressemappen, Hintergrundinformationen und hochauflösende Fotos besuchen Sie bitte www.ericsson.com/press
FOLGEN SIE UNS:
www.twitter.com/ericsson
www.facebook.com/ericsson
www.linkedin.com/company/ericsson
www.youtube.com/ericsson

MEHR INFORMATIONEN UNTER:
News Center
media.relations@ericsson.com
(+46 10 719 6996)
investor.relations@ericsson.com
(+46 10 719 00 00)

Ericsson ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie und -dienstleistung mit Sitz in Stockholm (Schweden). Unser Unternehmen umfasst mehr als 111.000 Fachkräfte, die Kunden in 180 Ländern innovative Lösungen und Dienstleistungen bereitstellen. Gemeinsam errichten wir eine stärker vernetzte Zukunft, in der jede Person und jede Branche die Möglichkeit hat, das gesamte vorhandene Potenzial auszuschöpfen. 2016 belief sich der Nettoumsatz auf SEK 222,6 Mrd. (USD 24,5 Mrd.). Die Ericsson-Aktie ist an der Nasdaq Stockholm und der NASDAQ in New York notiert. Lesen Sie mehr unter www.ericsson.com

Entspricht diese Automatisierung Ihren Vorstellungen?

More infoArbeiten Sie bei uns

Reusable Content named '' not found